Anschaffung von Geschwindigkeitsmessgeräten

Ankündigungen

Am 02.04.2014 hat die SPD-Ober-Olm einen Antrag in die Gemeinderatssitzung eingebracht, der sich mit zusätzlichen verkehrspolitischen Maßnahmen zur Sicherung des Schulwegs in der Obergasse bzw. Essenheimer Straße beschäftigt. Zuvor hatte die SPD-Spitze in der Ortsverwaltung bereits im Mai 2013 einen Versuch gestartet, durch Gemeinderatsbeschluss Tempo 30 auf den Ortsstraßen einzuführen. Leider hat dieser Vorstoß nicht die erforderliche Mehrheit im Gemeinderat gefunden. Nach guter Vorbereitung und Ausräumung der im Mai angeführten Argumente führte die wiederholte Aufnahme des Themas in die Tagesordnung durch die Ortsgemeindeverwaltung dann im Dezember zum Erfolg.

Unseren Antrag finden Sie hier!

Die Beschilderung ist zwischenzeitlich angebracht. Allerdings hat der Gemeinderat kein Anordnungsrecht für die übergeordneten Straßen K32  (Essenheimer Str./Obergasse) sowie Bahnhofstraße. Diese mussten deshalb auch im Dezember 2013 außen vor bleiben.

Seit Mitte 2013 führt unsere Beigeordnete Renate Wiedenhöft bereits und fortgesetzt in 2014 vielfach Gespräche im Hintergrund mit allen Beteiligten, vor allem auch mit der übergeordneten Verkehrsbehörde bei der VG Nieder-Olm, um ein Tempolimit an den neuralgischen Verkehrsstellen in der K32 zu forcieren.

Die besonnene, unaufgeregte und beharrliche Arbeitsweise unserer Beigeordneten gemeinsam mit dem Engagement der Eltern hat nun wesentlich mit dazu beigetragen, dass sich nach fast einem Jahr auf den übergeordneten Entscheidungsebenen überhaupt etwas bewegt hat.

Im AZ-Artikel vom 12.04.2014 wurde der Öffentlichkeit nunmehr bekannt gegeben, dass sich der Landesbetrieb Mobilität (LBM) bereit erklärt hat, abschnittsweise Tempo 30 in der Obergasse und der Essenheimer Straße mitzutragen. Nach der Stellungnahme des Landes vom Dezember noch fast undenkbar.

Die VG Nieder-Olm als Verkehrsbehörde wird nun die Geschwindigkeitsbegrenzung entsprechend anordnen. Ein schöner Erfolg, der aber monatelanger Vorarbeit in enger

Kooperation mit der Elterninitiative bedurfte. Die Verwaltung gemeinsam mit den Eltern wird jedoch nicht locker lassen und versuchen weitere Verbesserungen in diesem Verkehrsabschnitt wie etwas das Einzeichnen von Haltelinien an den vorfahrtsberechtigten Straßen zu erreichen.

Der oben erläuterte SPD-Antrag (Geschwindigkeitsmessanlagen) unterstützt die Tempo 30 Maßnahme, motoviert und erinnert die motorisierten Verkehrsteilnehmer vorsichtig zu fahren.

Wir alle -große und kleine Bürgerinnen und Bürger- bleiben aufgefordert, jederzeit im Straßenverkehr wachsam zu sein und sich rücksichtsvoll gegenüber allen Verkehrsteilnehmern zu verhalten. Dies ist besonders auf unseren Straßen mit schmalen Bürgersteigen und engen unübersichtlichen Stellen notwendig.

Toll ist, dass die Elterninitiative ihren Lotsendienst beibehalten möchte. Ein vorbildliches Beispiel gelebter Bürgergesellschaft und ein Ansporn für die politisch verantwortlichen Gemeinderäte.

Es zeigt sich wieder einmal: Gemeinsam sind wir stärker! Wir - die SPD Ober-Olm - stehen an der Seite der Menschen und schielen dabei nicht auf einmalige Effekthascherei.

 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Wetter

 

Antrittsrede Martin Schulz

 

Neuigkeiten

Landtag - Nina Klinkel

http://www.nina-klinkel.de