Anfrage zu den Gesamtbaukosten für die Alte Schule

Anträge und Anfragen

Zur Gemeinderatssitzung am 05.02.2019 haben wir nachfolgende Anfrage gestellt. Leider hat der Bürgermeister diese Anfrage als Punkt nicht auf die Tagesordnung gesetzt, sondern nur eine kleine Notiz beim Punkt Verschiedenes an die SPD-Fraktion gerichtet ohne die Anfrage zu benennen. Wir hätten uns da mehr Transparenz gegenüber dem Bürger gewünscht. Deshalb veröffentlichen wir diese Anfrage nun hier. Auf die Antwort warten wir weiterhin gespannt.

 

Sehr geehrter Herr Ortsbürgermeister Becker,

die Alte Schule ist nun seit Mai 2017 bezugsfertig. Leider ist das Dachgeschoss immer noch nicht nutzbar. Wir wünschen uns, dass die zusätzlich in Auftrag gegebene Nottreppe nun wie im Bauausschuss angekündigt, bald eine vollständige Nutzung des Gebäudes ermöglicht – unabhängig vom wohl noch länger andauernden Rechtsstreit mit der Architektin.

Da der Abschluss der mehrere Jahre andauernden Baumaßnahme nun ansteht, interessiert es uns, einen Überblick über die Gesamtkosten der einzelnen Bauphasen zu bekommen.

Wir bitten daher um die Beantwortung der folgenden Fragen für die nächste Gemeinderatssitzung am 05.02.2019.

  1. Welche Gewerke getrennt nach Nutzungseinheiten wurden während der gesamten Bauzeit vergeben?
  2. Welche Kosten sind bis heute für jedes dieser Gewerke getrennt nach Nutzungseinheiten entstanden?
  3. Welche Kosten sind bis zur finalen Fertigstellung noch zu erwarten?
  4. Welche geschätzten Kosten werden durch den Rechtsstreit auf die Gemeinde zukommen?
  5. Wie hoch war die Förderung durch den Investitionsstock des Landes?
  6. Welche Investition hat die Verbandsgemeinde in die Räumlichkeiten der Betreuenden Grundschule getätigt?
  7. Welchen Ausbau und welche Investition hat die AWO übernommen?
 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online