SPD für neue Bestattungsarten

Ankündigungen

Wir treten dafür ein, dass bei der anstehenden Gestaltung des neuen Friedhofsteils bisher nicht vorhandene Bestattungsformen ermöglicht werden. Hierzu hat sich die SPF-Fraktion auf verschiedenen Friedhöfen umgeschaut und einige gute Gestaltungsformen vorgefunden, die wir auch sehr gerne unserem Friedhof umsetzen wollen.

Das Grab ist der wichtigste Ort für die Trauerverarbeitung um einen geliebten Menschen. Auch wenn es vielen Hinterbliebenen wichtig ist, diesen Ort zu haben, können immer mehr Menschen die aufwändige und langfristige Grabpflege nicht bewältigen. Diesem Bestreben wollen wir gerne Rechnung tragen. Wir treten dafür ein, dass bei der anstehenden Gestaltung des neuen Friedhofsteils bisher nicht vorhandene Bestattungsformen ermöglicht werden. Hierzu hat sich die SPD-Fraktion auf verschiedenen Friedhöfen umgeschaut und einige gute Gestaltungsformen vorgefunden, die wir auch sehr gerne unserem Friedhof umsetzen wollen. Über viele Generationen hin war für die Ober-Olmer das Begräbnis in einem Einzel-, Doppel- oder Familiengrab die klassische Bestattungsform. Erst vor einigen Jahren ein spezieller Bereich zur Bestattung in Urnengräbern ausgewiesen. Inzwischen hat sich das Meinungsbild gewandelt und es werden Bestattungsformen nachgefragt, die dem eigenen Empfinden am ehesten entsprechen. Dabei spielt die Grabpflege eine immer größere Rolle und es wird nach Möglichkeiten gesucht, den Angehörigen nicht bzw. so wenig wie möglich zur Last zu fallen. Nicht nur eine Urnenwand oder Urnenstele gehören zu den Vorschlägen, die wir im Gemeinderat einbringen möchten, sondern auch die Anlage eines „ Memorian –Gartens“, wo die Urnen in einem Rasengrabfeld beigesetzt werden können, welches mit der Rahmenbepflanzung eine harmonische Einheit bildet. Ebenso sollten anonyme Bestattungen künftig möglich sein. Ideal wäre es, wenn wir Lösungen finden, um nicht nur mehr individuelle Bestattungsformen zu ermöglichen sondern wenn es – in Zusammenarbeit mit einer Gärtnerei –ein komplettes Angebot geben könnte, bei dem die Bürger selbst ihre persönliche Auswahl der Grabstätte sowie die dauerhafte Grabpflege über die gesamte Dauer der Nutzung durch Zahlung eines Komplettpreises auf ein Treuhandkonto regeln können.

 
 

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online

 

Wetter

 

Antrittsrede Martin Schulz

 

Neuigkeiten

Landtag - Nina Klinkel

http://www.nina-klinkel.de